OESPEL KONZEPT

Chronik

Die Oespeler Chronik - Digital auf unserer Internetseite zum blättern.
weiter zur Seite "Chronik" >>

Merchandising

Merchandise Artikel für die Oespeler Gemeinde vom Fachmann Roy Jasper.
weiter zur Seite "Merchandising" >>

In Planung

Die Stiftung für Heimat- und Kultur- geschichte Oespels - geplant für 2008.
weiter zur Seite "Planung" >>

Links

Bitte besuchen Sie auch die Seiten Oespeler Vereine und Organisationen.
weiter zur Seite "Links" >>

Es grünt des Dorney´s Holz, gold sind der Felder Gaben, schwarz für des Bergmann´s Stolz, das sind die Oespeler Farben!

Oespel Konzept

Anlässlich des 1125-jährigen Bestehen Oespels und des 650-jährigen Bestehens des Ortswappens, hat sich Roy Jasper Anfang 2007 das Ziel gesetzt, die mittlerweile 25-jahre alte Oespeler Chronik zu überarbeiten und zu vervollständigen.

Wappen

Aus dieser Idee ergab sich, neben 6-monatiger Recherche und einer neuen, großzügig bebilderten Chronik die im August unter starkem öffentlichen Interesse der Bevölkerung präsentiert wurde, die Initiative einer „Oespeler Flagge“. Mit dem Bürger-Schützen-Verein Oespel-Kley als Initiator wurde für den Gemeinschaftsgedanken den Oespeler Bürgern ein weiteres Identifikationsmerkmal geben.

Zentraler Punkt

ist der „Oespeler Schragen“ mit seinen gekreuzten silbernen Heugabeln und den beiden Sporenrädern auf rot-weiß-rotem Schild. Der Hintergrund ist 3-fach horizontal geteilt in den Farben grün, gold und schwarz.

Diese Farbgebung begründet sich historisch aus den drei prägnantesten Elementen Oespeler Geschichte: Grün für den Dorneywald, seit frühester Zeit das geografisch-visuelle Dach und Naherholungszone Oespels, gold für die Getreidefelder und Bauernschaft, die den Ursprung und Werdegang von nahezu 1000 Jahren Oespel darstellt, schwarz für Kohle und Bergbau, der für fast 200 Jahre bis 1962 das Bild und das Aufstreben Oespels prägte.

Flagge

Die Initiative "Eine Flagge für Oespel"

wurde entsprechend ausgearbeitet, die Einverständniserklärungen aller Träger des öffentlichen Gemeinwohls Oespels eingeholt und ein Genehmigungsverfahren seitens der Stadt Dortmund und der Bezirksregierung Arnsberg geprüft.

Während der ganzen Verfahrenszeit hat die Ortspresse ausgiebig über die Initiative der Bevölkerung Bericht erstattet. Nach Freigabe konnte somit auf dem Oespeler Weihnachtsmarkt erstmals die neue Oespeler Flagge öffentlich mit den Vertretern der Vereine und Kirchen und unter dem Beifall der Oespeler Bürger gehißt werden.

Und für 2008 ist ein kontinuierlicher Aus- und Aufbau des Oespel-Marketing angestrebt.

Oespel

Gurtband